Das Zentrum Patientenschulung


Der Verein Zentrum Patientenschulung ist ein gemeinnütziger Verein, mit dem Ziel der Optimierung der Patientenschulung in der Rehabilitation und anderen Versorgungsfeldern.

Die Aufgaben des Zentrums umfassen die Vernetzung und Kooperation mit verschiedenen Institutionen, Forschung zum Bereich Patientenschulung und die Bereitstellung verschiedener Serviceangebote. Durch die Vereinsgründung sollen die Serviceleistungen des Zentrums kontinuierlich aufrecht erhalten und weiter ausgebaut werden.

Was Sie hier finden

  • Im Bereich Theorie werden einige grundlegende Konzepte von Patientenschulung und deren Anwendung in der Praxis erläutert.
  • Im Bereich Manuale finden Sie ein Verzeichnis verfügbarer Schulungen im deutschsprachigen Raum. Außerdem finden Sie hier Hinweise und Unterstützung für die Erstellung eines eigenen Manuals.
  • Der Verein Zentrum Patientenschulung bietet zu verschiedenen Themen Fortbildungen in Form von Workshops oder Individual-Beratungen an. Informationen hierzu finden Sie im Bereich Fortbildung. Außerdem finden Sie hier eine Liste von Train-The-Trainer-Angeboten anderer Anbieter (TTT-Börse).
  • Eine weitere Aufgabe des Vereins ist die Vernetzung aller an der Patientenschulung beteiligten Professionen und Institutionen. Dies erfolgt in erster Linie durch regelmäßig ausgetragene Fachtagungen.
  • Hintergründe zum Verein und Informationen zum Beitritt finden Sie im Bereich Verein.
  • Unter Kontakt finden Sie neben unseren Kontaktdaten auch die Möglichkeit zur Anmeldung zu unserem Newsletter „Interessengemeinschaft Patientenschulung“, über den wir 3-4 Mal im Jahr über unsere Aktivitäten und aktuellle Entwicklungen zum Thema Patientenschulung informieren.

Aktuelle Hinweise

Fortbildungstermine 2019

Inzwischen hat der Verein sein Fortbildungsprogramm für das Jahr 2019 zusammengestellt. Wir können Ihnen erneut zahlreiche Fortbildungen mit unterschiedlichem Fokus rund um die Themen Patientenschulung und Gesundheitsförderung bieten.

Details finden Sie auf unserer Terminseite.

3. Fachtagung Bewegungstherapie

Regelmäßige Bewegung hat vielfältige Gesundheitswirkungen, deshalb ist Bewegungstherapie einer der Hauptbestandteile der Rehabilitation.

Nachhaltig sind die Wirkungen aber nur dann, wenn es gelingt, Rehabilitand*innen zur eigenständigen Umsetzung von Bewegung im Alltag zu befähigen und zu motivieren.

Wie kann dies in der Reha gelingen? Welche bewegungstherapeutischen Konzepte und Methoden eignen sich in besonderer Weise? Und wie lassen sich diese in die tägliche Therapiepraxis integrieren? Welche Nachsorgeangebote stehen zur Verfügung?

Diesen Fragen geht die dritte Fachtagung Bewegungstherapie der Deutschen Rentenversicherung Bund in Zusammenarbeit mit der AG Bewegungstherapie der DGRW nach. Unter dem Titel "Bewegungstherapie 2025 - Was ist zu tun?" werden Konzepte der Bewegungsförderung vorgestellt. In Arbeitskreisen besteht in kleineren Personengruppen die Möglichkeit, sich über psychologische Gesprächsstrategien oder bewegungsbezogene Gesundheitskompetenzen und Verhaltensorientierung in der Bewegungstherapie zu informieren. Des Weiteren werden Diskussionsforen zu den Themen

"Bewegungsförderung: Was, wie und warum messen?" und "Bewegungsbezogene Nachsorgekonzepte" angeboten. Ein interaktiver Workshop ermöglicht allen Teilnehmer*innen Handlungsmöglichkeiten für die Bewegungsförderung in der Rehabilitation zukunftsweisend mit zu gestalten.

Die Fachtagung findet am 24. und 25. Mai 2019 im Bildungszentrum Erkner bei Berlin statt. Die Tagung richtet sich an Physiotherapeut*innen, Sport- und Bewegungstherapeut*innen, ärztliches und psychologisches Fachpersonal sowie alle weiteren Berufsgruppen, die in der medizinischen Rehabilitation in der Bewegungstherapie tätig oder mit dem Thema Bewegungsförderung befasst sind.

Eine Anmeldung ist bis zum 30. März 2019 möglich.

Details finden Sie im Flyer zur Tagung.

Train-the-Trainer-Seminar: StruPI-RA

StruPI (strukturierte Patienteninformation) ist ein modulares Konzept zur Durchführung von Informationsveranstaltungen in der Rheumatologie. Es wurde entwickelt, damit Patienten mit einer neuen Diagnose grundlegende Informationen zu ihrer Krankheit erhalten. Im Train-the-Trainer erlernen die Teilnehmer wie die Module und zugehörigen Medien (Vortragspräsentation, Curriculum, Patientenbroschüre) einzusetzen sind. Neben den Dos and Don'ts der Vortragsgestaltung und pädagogischen Hinweisen geht es auch um die Rollenverteilung zwischen Arzt und Fachassistenz in den StruPI-Veranstaltungen. Das nächste TTT findet am Samstag, 21. April 2018, 09.00 - 17.30 statt (Flyer)

Artikel zu Empowerment in der Patientenschulung bei Rheumatologie

Die für eine Verhaltensmodifikation erforderlichen Kompetenzen werden in Patientenschulungen erworben. Schulungen sind deshalb Kernelemente der rheumatologischen Rehabilitation. Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) hat bei der Konzeption und Evaluation standardisierter Schulungen Pionierarbeit geleistet. In diesem Artikel werden neuere Entwicklungen und aktuelle Anforderungen an Inhalte und Didaktik von Patientenschulungen vorgestellt.

Details finden Sie auf unserer Berichtseite.

Die aktuellen Informationen des Zentrums können Sie auch als RSS-Feed abonnieren

© Zentrum Patientenschulung - Letztes Änderungsdatum dieser Seite: 19.03.2019