6. Fachtagung 2010

„Internationale Trends der Patientenschulung und Standards der Dozentenfortbildung“

Am 18. und 19. November 2010 veranstaltete das Zentrum Patientenschulung in Zusammenarbeit mit der DGRW seine 6. Fachtagung zum Thema Patientenschulung.

Die Tagung hatte zwei inhaltliche Schwerpunkte:

  • Internationale Trends der Patientenschulung. Die Effektivität von Patientenschulungen ist international belegt. Patienten weisen u.a. eine verbesserte Symptomatik und eine höhere Lebensqualität auf, wenn sie durch Schulung Kenntnisse und Fertigkeiten zum Umgang mit ihrer chronischen Erkrankung erworben haben. Im internationalen Vergleich zeigen sich aber Unterschiede in den Methoden und Rahmenbedingungen von Patientenschulungen. Ziel der Tagung ist deshalb der Austausch verschiedener Schulungsstrategien unterschiedlicher Länder. Drei Referentinnen berichten über neue Ansätze zur Optimierung von Schulungen in Großbritannien, Australien und Portugal. Zwei Referenten zeigen exemplarisch, wie international ausgerichtete Projekte zu Entwicklung und Transfer von Schulungen in Europa beitragen.
  • Standards der Dozentenfortbildung. Neben den Schulungskonzepten ist die Kompetenz der Schulungsdozenten aus-schlaggebend für die Qualität der Schulungspraxis. Deshalb ist die Fortbildung der unterschiedlich ausgebildeten Schulungsdozenten aus Medizin, Pflege, Psychologie oder Physiotherapie bedeutsam. Anforderungen an Fortbildungen von Seiten der Träger, Impulse aus der Pädagogik und Standards aktueller Angebote werden am zweiten Tag der Tagung vorgestellt und diskutiert.

Programm

Programm Donnerstag, 18.11.2010
Zeit Titel Referentin/Referent
12:00 Anmeldung
13:00 Begrüßung, Einführung Hermann Faller (Würzburg)
13:15 Patientenschulung in Australien [PDF] Sandra Nolte (Hamburg, vorm. Melbourne)
14:00 Portuguese intervention model for parents of children with chronic illnesses [PDF] Luisa Barros (Lissabon)
14:45 Pause
15:15 Patientenschulung in Großbritannien [PDF] Gwenda Simons (Oxford)
16:00 Psychosoziales Training bei neurologischen Erkrankungen – Das EDU-Park Projekt [PDF] Heiner Ellgring, Michael Macht (Würzburg)
16:30 ICF-basierte Schulung für Schlaganfallpatienten [PDF] Carla Sabariego (München)
17:00 Ende
20:00 gemeinsames Abendessen
Programm Freitag, 19.11.2010
Zeit Titel Referentin/Referent
9:00 Anforderungen an Dozentenfortbildung aus Sicht der Deutschen Rentenversicherung Bund [PDF] Ulrike Worringen (Berlin)
9:30 Train-the-Trainer-Seminare: Impulse aus der Pädagogik [PDF] Ulrike Spörhase (Freiburg)
10:00 Fortbildungsbedarf und Angebote des Zentrums Patientenschulung (Würzburg) [PDF] Andrea Reusch
10:30 Pause
11:00 Train-the-Trainer Patientenschulung der Dr. Becker Klinikgesellschaft Silke Grießhammer (Köln)
11:30 „TTT-Seminare zur Steigerung der Patientenschuler- Kompetenz für Asthma, Adipositas und Neurodermitis“ Oliver Gießler-Fichtner (Gaißach)
12:00 „Practice what you preach“: Ziele, Inhalte & Didaktik in TTT-Seminaren für Kinder-/Jugendlichenschulungen [PDF] Robert Jaeschke (Wangen im Allgäu)
13:00 Ende
14:00 Mitgliederversammlung Verein Zentrum Patientenschulung e. V. (offen für Interessierte)

Poster

Abstracts zu den Postern
Titel Autor
GECO - ein Gesundheitscoaching zur Förderung der körperlichen Aktivität Fuchshuber, A.
Lust auf Gesundheit - Training zur Förderung salutogener Ressourcen Fuchshuber, A.
Screeningbasierte Partizipative Entscheidungsfindung in der somatischen medizinischen Rehabilitation: Kontinuierliches Verbesserungswesen am Beispiel psychologischer Praxis Küch, D., Schwabe, M., Roßband, H. & Brückner, U.
Erfassung der Zielbindung bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit am Beispiel körperlicher Aktivität Lueger, S., Krannich, J. & Deeg, P.
Asthmakontrolle (AC) und gesundheitsbezogene Lebensqualität (gLQ) 3, 6 und 12 Monate nach stationärer pneumologischer Rehabilitation Schwaighofer, B., Lingner, H., Scheub, D., Djahangiri, N., Rudnik. J., Wittmann, M. & Schultz, K.
Der heiQ - ein neues Instrument zur Erfassung von Selbstmanagementfähigkeiten. Erste Ergebnisse zur Fragebogenstruktur. Schuler, M., Musekamp, G., Kirchhof, R., Ehlebracht-König, I., Gutenbrunner, C., Nolte, S., Osborne, R., Faller, H. & Schwarze, M.
Qualität in der Patientenschulung: Entwicklung von Qualitätsmerkmalen der Schulungsumsetzung Ströbl, V., Küffner, R., Müller, J., Reusch, A. & Faller, H.

Workshop Manualerstellung

Im Rahmen der Tagung fand am Donnerstag von 8:30 bis 12 Uhr der Workshop Manualerstellung statt. Dieses Fortbildungsangebot richtete sich an Personen, die eine Patientenschulung manualisieren oder deren Qualität verbessern wollen. Bestandteile und Aufbau von Manualen wurden herausgearbeitet und konkrete Lösungen zur Verbesserung von Patientenschulungen abgeleitet. Die Teilnehmerzahl des Workshops war auf 12 Personen begrenzt.

© Zentrum Patientenschulung - Letztes Änderungsdatum dieser Seite: 22.01.2015